Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGBs)

1. Veranstalter:
Veranstalter ist:
Sachsenheimer Seminare e. V., Hermann-Haag-Straße 21, 74343 Sachsenheim

2. Anmeldung und Zahlung:
Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt schriftlich (Brief oder Fax). Eine Anmeldung per E-Mail ist nur möglich, wenn diese Option in der Ausschreibung angeboten wird. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. In Einzelfällen kann der Veranstalter Anmeldung ohne Angabe von Gründen ablehnen. Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung erfolgt auch die Zusendung der Rechnung (ggf. zunächst eine Anzahlung). Eine Teilnahme an Seminaren ist nur möglich, sofern der volle Rechnungsbetrag auf das auf der Rechnung angegebene Konto überwiesen wurde.

3. Umsatzsteuer:
Als gemeinnütziger Verein sind die Sachsenheimer Seminare e. V. von der Umsatzsteuer befreit.
Die in Rechnung gestellten Beträge enthalten demnach keine Umsatzsteuer.

4. Leistungen:
Im Seminarpreis sind, soweit nicht anders vereinbart, Tagungsgetränke und Pausenverpflegung enthalten. Übernachtungskosten sowie Kosten für Frühstück, Abendessen und Getränke während der Mahlzeiten sind, soweit in der Ausschreibung nicht anders aufgeführt, nicht im Preis enthalten.

5. Teilnehmerzahl:
Für die einzelnen Seminare gibt es Mindest- und Höchstteilnehmerzahlen. Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl kann der Veranstalter das Seminar rechtzeitig (bis zu 2 Wochen vor Seminarbeginn) absagen. Die Höchstteilnehmerzahl kann in Einzelfällen überschritten werden. Dies berechtigt nicht zu Preisnachlässen.

6. Kursunterlagen und Seminarinhalte:
Alle Seminarinhalte und Kursunterlagen unterliegen dem Urheberrecht. Die Materialien dürfen, sofern nicht anders vereinbart, nicht vervielfältigt oder kommerziell genutzt werden.

7. Storno-Bedingungen:
Die Stornierung einer Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Die Storno-Bedingungen sind auf dem Anmeldeformular angegeben. Falls keine Angaben zu Storno-Bedingungen gemacht sind, gilt folgende Regelung: Wenn die Stornierung bis zu 30 Tagen vor Seminarbeginn beim Veranstalter eingeht, erfolgt eine komplette Rückerstattung der Seminargebühren. Bei Eingang bis zu 15 Tagen vor Seminarbeginn erfolgt eine Rückerstattung von 50% der geleisteten Zahlung. Bei weniger als 15 Tagen fallen die Seminargebühren in voller Höhe an. Zusätzlich können Verwaltungsbebühren anfallen.

Sollte einem Teilnehmer bei einer mehrtägigen oder mehrteiligen Seminarveranstaltung die Teilnahme an einem einzelnen Termin oder Seminarblock nicht möglich sein, berechtigt dies nicht zur Erstattung eines Teilbetrages.

Sollte der Veranstalter die Veranstaltung aus wichtigen Gründen absagen müssen, besteht Anspruch auf volle Rückerstattung der Teilnahmegebühr. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.


8. Haftung:
Bei Krankheit eines Referenten oder bei anderen Gründen steht es dem Veranstalter frei, einen adäquaten Ersatz-Referenten einzusetzen. Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit des Referenten, bei zu geringer Teilnehmerzahl sowie von uns nicht zu vertretenden Ausfällen oder höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf die Durchführung des Seminars.

Für Gegenstände die in die Workshops und Schulungsveranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden und Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehmen wir keinerlei Haftung.

9. Schlussbestimmungen:
Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarung sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.

[Impressum]     [Disclaimer]     [AGBs]